Unser Täglich Tier – Der Zuschauer und Konsument sollte in Zukunft immer wieder diese Filme anschauen und sich sensibilisieren. Nur so kann man selbst entscheiden, was auf den eigenen Teller kommt und was nicht. Heute nicht wissen wollen, woher das Fleisch stammt, welches man kauft, ist schon als grob fahrlässig anzusehen. Die Putenbrust oder das Hähnchenbrustfilet auf dem Teller oder im Salat ist das Produkt des schrecklichen Leidensweges eines Tieres, welches zu einer 96 prozentigen Wahrscheinlichkeit ein Dasein in der Massentierhaltung verbracht hat.

Unser Täglich Tier – ZDF Doku

 

Beispiel Pute: In Deutschland leben etwa 13 Mio. Puten in konventioneller Massentierhaltung. Fast 90% der Puten „leben“ in Mastbetrieben mit über 10.000 Tieren. Bevor eine Pute in den Mastbetrieb gelangt, befindet sie sich in einem sogenannten Vermehrungsbetrieb, in dem Elterntiere zur Produktion für den Nachwuchs gehalten werden. Dazu kommen die  Brütereien, wo die Legehennen oder auch Putenhennen die Eier in hoch automatisierten Brutmaschinen ausbrüten.

Weitere dazugehörige Themen

  • Hohe Besatzdichte
  • Massiver Antibiotika-Einsatz
  • Grausames Schnabelkürzen